Erfolgreich verkaufen mit Webinaren

Viele Vertriebler verzweifeln im Lockdown. Was tun, wenn man seine Kunden nicht besuchen darf? Telefonate und Mails sind ja auch weiterhin erlaubt; sicher haben sich auch einige schon mit dem Thema Videokonferenz beschäftigt. Wenn man aber schon in die Kamera gelacht hat, geht auch noch mehr. Wie wäre es mal mit einem Webinar?

Die wenigsten Vertriebler haben Wortfindungsstörungen, von Angesicht zu Angesicht ist Überzeugung kein Problem. Die Argumente sitzen, die Problemstellung der Kunden ist bekannt. Dann ist es nur ein kleiner Schritt, um das Wissen in eine Präsentation zu bringen, die überzeugt.

Viele Software-Alternativen

Im zweiten Schritt geht es dann darum, die technischen Voraussetzungen für ein Webinar zu schaffen. Und das geht auch ganz einfach mit Videokonferenztools wie Zoom, Teams, GoToMeeting, Skype und anderen. Viele sind kostenlos, einige fordern Grundgebühren, wenn die Zahl der Teilnehmer steigt.

Nur wenig Technik nötig

Auch bei der Technik braucht es nicht viel: einen Laptop, die entsprechende Software und einen guten Internetanschluss. Mit kleinen Hilfsmitten wie einem Ringlicht, einer guten Webcam oder einem externen Mikrofon kann man Bild und Ton für die Zuschauer für kleines Geld deutlich verbessern.

Einladung inklusive

Auch das Einladen der Teilnehmer geht ganz einfach: diverse Webinare-Softwares bilden den ganzen Prozess von der ersten Ansprache bis zur Versendung der Unterlagen danach ab. Sicher zeigt der junge IT-ler gerne, wie es geht.

Digitaler Dialog

Webinare sind im Aufbau nahezu immer gleich. Es geht los mit einer Vorstellung des oder der Referenten, dann folgt der fachliche Input. Besonderheit ist eine Diskussion mit den Teilnehmern am Ende. Während des Vortrags können die Teilnehmer ihre Fragen im Chat stellen. Hilfreich ist ein Moderator, der die Technik im Blick behält und die eingehenden Fragen sortiert.

Mehr Effizienz – weniger Kosten

Webinare überzeugen durch die virtuelle Face-to-Face-Begegnung, sie helfen in Zeiten abgesagter Messen und Reiseeinschränkungen die Beziehungen zu den Kunden am Leben zu halten. Webinare sind ein gutes Mittel, um bei den Kunden auf dem Schirm zu bleiben, wenn Präsenzveranstaltungen, Besuche und Hausmessen nicht stattfinden können. Nicht zuletzt sparen Webinare Reisekosten und steigern die Effizienz, weil man zeitgleich nicht nur einen, sondern mehrere Kunden mit einer Online-Veranstaltung ansprechen kann.

Profi-Equipment nutzen

Noch sind die Bilder aus dem Homeoffice normal. Doch die Erwartungen steigen. Sie können die Teilnehmer Ihres Webinars ganz einfach mit professionellem Licht, professionellem Ton, 4K-Video und einer Präsentation, die im Hintergrund läuft, begeistern: Nutzen Sie einfach das Greenscreen-Studio des KonText-Kontors.

Bild © Kateryna – adobe stock