Jetzt die Nachhaltigkeitsarbeit starten

Seit 2014 sind große kapitalmarktorientierte Unternehmen, Kreditinstitute, Finanzdienstleistungsinstitute und Versicherungsunternehmen durch die sog. CSR-Richtlinie der EU gesetzlich verpflichtet, jährlich einen Nachhaltigkeitsbericht im Zusammenhang mit Ihrem Lagebericht zu erstellen. Deutschland hat diese Richtlinie in nationales Recht umgesetzt.

Ab 2023 sollen auch alle größeren Kapitalgesellschaften und haftungsbeschränkte Personenhandelsgesellschaften zu einer solchen Berichterstattung verpflichtet werden. Diese Aufweitung erhöht die Anzahl der betroffenen Unternehmen auf rund 49.000.

Firmen, die dazu gehören, sollten jetzt – in 2022 – die Grundlagen schaffen, ein Projekt starten, Basisdaten zusammentragen, die den Impact auf Umwelt und Gesellschaft beschreiben. In 2023 kann man dann erste Maßnahmen umsetzen, um die eigene Nachhaltigkeit zu verbessern.

Wir vom KonText-Kontor besitzen aus unserer langjährigen Arbeit für TGA-Ingenieurbüros, für Energieversorger, für Immobilienentwickler und Banken bereits sehr viel Know-how auf diesem Gebiet. Auch schreiben wir seit Jahren Lageberichte für mittelständische Kunden. Wer mehr darüber wissen will, wie einfach der Einstieg in die Nachhaltigkeitsarbeit gelingen kann, spricht Joachim Kummrow (Fon 05201-8178-81 oder E-Mail kummrow@kontext.info) an.