Warum Werbung im Podcast funktioniert

Podcasts boomen – so gut wie jedes Thema wird besprochen, fast jeder hat schon einmal in ein Audio-Format reingehört. Die Gründe, warum wir anderen gerne beim Sprechen zuhören sind laut einer Studie der Agenturgruppe Pilot und der Julep Media vielfältig. Was dabei besonders spannend ist: Werbung wird in diesen Formaten viel mehr akzeptiert als auf anderen Kanälen.

Die Podcast-Hörer in Deutschland sind jung und gebildet. Etwa 50 Prozent der 10.000 Teilnehmer der Studie sind zwischen 14 und 29 Jahre alt, 42 Prozent aller Hörer verfügen über einen Hochschulabschluss. Zu den beliebtesten Podcast-Themen gehören Nachrichten, Musik und Comedy sowie Interview- und Kriminalformate.

Hörer haben unterschiedliche Motivation

Warum erlebt dieses Medium aber im Moment so einen Boom gegenüber anderen Formaten im Print, Ton oder Videoform? Die Motivation zum Hören der verschiedenen Formate ist laut Studie unterschiedlich. Die einen möchten Zeit bei der Hausarbeit oder auf dem Weg zur Arbeit sinnvoll mit dem Hören von Podcast füllen oder ihre Langeweile überbrücken. Andere nutzen das Medium um ihr Wissen in verschiedenen Themen wie Politik oder Wirtschaft zu vertiefen. Eine weitere Gruppe nutzt Podcasts zum Verdrängen von schlechten Gedanken oder zum Stressabbau und einige wenige möchten einfach nur Mitreden, wenn es ums Thema Podcast geht.

Werbung stört nicht

Durch die hohe Reichweite und die immer weiter steigende Hörerschaft sind Podcasts längst für Marketingler interessant geworden. Ähnlich wie bei Influencern funktioniert die Werbebotschaft hier über die persönliche Ebene und wird vom Publikum auch nicht als störend empfunden. Besonders, wenn die Platzierung direkt durch die Sprecher erfolgt. Denn jemanden, den ich gerne an den Lippen hänge und der Themen so aufbereitet, dass ich sie gut verstehe, dem nehme ich auch ab, dass er nur Produkte und Dienstleistungen bewirbt, hinter denen er selbst zu 100 Prozent steht. Passen die Produkte durch eine klare Eingrenzung der Zielgruppe dann auch noch perfekt zum Rezipienten, ist der Weg in den Webshop mit passendem Rabattcode so gut wie sicher.